Symbolbild Weihnachtsplätzchen

Hier stellen wir euch drei Rezepte für vegane Plätzchen vor, die wir für euch ausprobiert haben und die ihr zuhause problemlos nachbacken könnt.

Viel Freude dabei, gutes Gelingen und lasst es euch schmecken! 🙂

Hinweis: Die Rezepte haben wir hier gefunden.

Rezepte

Vanillekipferl
Haferflocken-Schoko-Plätzchen
Zimtsterne

Vanillekipferl

Teig: (ca. 40 Stück)
·         300 g Mehl
·         70 g Zucker
·         1 Pck. Vanillezucker
·         220 g Margarine
·         100 g gemahlene Haselnüsse
·         6 EL Pflanzenmilch

„Glasur“:
·         2 Pck. Vanillezucker mit etwas Puderzucker vermischt
1.       Zutaten zusammenführen
2.       1-2 cm dicke “Würste” formen, teilen, und Kipferl daraus formen.
–          Für die Form einfach Teig  an den Fingerknöcheln entlang legen.
3.       Im vorgeheizten Ofen bei 180° Grad etwa 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
4.        Die warmen Kekse in der „Glasur“ wälzen

Quelle: https://www.petazwei.de/die-4-besten-rezepte-fuer-vegane-weihnachtsplaetzchen

Haferflocken-Schoko-Plätzchen

Teig:
·         50 g Mehl
·         200 g zarte Haferflocken
(nicht die körnigen!)
·         1 TL Backpulver
·         120 g weiche Margarine
(Zimmertemperatur)
·         120 g Rohrzucker
·         1 TL Ei-Ersatz + 2 EL Wasser
(anstelle von Ei-Ersatz könnt ihr auch mit Sojamehl arbeiten)

Kuvertüre:
·         150 g Kuvertüre, zartbitter
1.      Mehl, Haferflocken und Backpulver vermischen. Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen.
2.      Zuerst Teig gut verrühren, dann mit den Händen zu einem Kloß kneten. Der Teig ist erst recht bröckelig, wird aber dann ganz gut geschmeidig. Zur Not könnt ihr ihn auch für 20 Minuten in den Kühlschrank legen.
3.      Die Arbeitsfläche mit viel Mehl bestäuben, da der Teig sehr klebrig ist.
-Mehl auf die Teigrolle geben und den Teig auf eine Dicke von ca. 1 cm Rollen.
4.      Falls der Teig sich nur schwer verarbeiten lässt, einfach noch mehr Mehl in die Masse geben.
5.      Kekse mit einer Form ausstechen
6.      Bei 180°C knapp 12-15 Min. backen. Je nach Ofen-Art kontrollieren, dass die Kekse nicht zu dunkel werden.
7.      Nach dem Auskühlen mit der im Wasserbad geschmolzenen Kuvertüre bestreichen oder die Kekse zur Hälfte eintauchen.
–          Wegen Umgang mit Kuvertüre die Angaben auf der Verpackung beachten

Quelle: https://www.petazwei.de/die-4-besten-rezepte-fuer-vegane-weihnachtsplaetzchen

Zimtsterne

Teig:
·  200 g Puderzucker
·  2 EL Zimt
·  8 EL Wasser
·  1 EL Zitronensaft
·  200 g gemahlene Haselnüsse
·  200 g gemahlene Mandeln
·  1 EL geriebene Orangenschale
·  etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Für den Guss
·  150 g Puderzucker
·  ein paar Esslöffel Wasser
·  1 TL Zimt
 
1. Zutaten für Teig zusammenmengen
2. Die Arbeitsfläche mit viel Mehl bestäuben, da der Teig sehr klebrig ist.
3. Mehl auf die Teigrolle geben und den Teig auf eine Dicke von ca. 1 cm Rollen.
– Falls der Teig sich nur schwer verarbeiten lässt, einfach noch mehr Mehl in die Masse geben.
4. Kekse mit einer Form ausstechen
5. Verbleibenden Teig zusammenfügen und 3. und 4. wiederholen bis die gewünschte Menge an Teig verarbeitet ist.
6. Die Kekse im vorgeheizten Ofen bei 230°C für 5-7 Minuten backen. Ganz wichtig: Nicht länger backen, da die Zimtsterne sonst austrocknen! Sie sind zwar noch relativ weich, wenn sie aus dem Ofen kommen, werden beim Abkühlen aber noch fest.
7. Kekse abkühlen lassen
8. Puderzucker am besten sieben und mit dem Wasser und Zimt vermischen.
9. Guss mit Backpinsel verstreichen. Aufpassen, dass zwischen 8 und 9 der Guss nicht fest geworden ist.

Quelle: https://www.petazwei.de/die-4-besten-rezepte-fuer-vegane-weihnachtsplaetzchen